PfeiL

 

Birgit Haecker

setzte sich aus eigener Betroffenheit mit dem Thema der Lese- und Rechtschreibschwäche auseinander. Ihre beiden Kinder sind Legastheniker. Sie lernte den Kieler Leseaufbau und den Kieler Rechtschreibaufbau noch persönlich durch Renate Hackethal kennen. Seit über 20 Jahren arbeitet sie in eigener Praxis mit Kindern, Jugendlichen, deren Eltern und erwachsenen Analphabeten und hat sich zur Integrativen Lerntherapeutin FiL, Dyslexietherapeutin nach BVL, Kieler Lerntherapeutin KLRT sowie Heilpraktikerin für Psychotherapie ausbilden lassen.

Ihre hauptsächliche Lebensaufgabe aber sieht sie in der Verbreitung der Werke Kieler Leseaufbau und Kieler Rechtschreibaufbau, die ihren eigenen Kindern ermöglichten, eine Schule zu besuchen, die ihrem Intelligenzniveau entsprach und so gesund und lebensfroh - trotz zahlreicher Stolpersteine in den Schulen - zu bleiben.

Sie bildet als Dozentin und Referentin an staatlichen und privaten Instituten in ganz Deutschland im Kieler Leseaufbau und im Kieler Rechtschreibaufbau aus. Seit 2005 sind zahlreiche Werke von ihr im Veris Verlag erschienen, u. a. LUKA - ein lautgetreuer Leselehrgang -, das Kieler Hörtraining - eine Abhörstrategie für den kurzen und langen Vokal in der Stammsilbe - sowie zahlreiche Spiele, z. B. das Doppolino - ein Rechtschreibspiel zum kurzen Vokal, zur Dopplung, zur S-Laut-Schreibung, zur ck/tz-Schreibung und zur nicht hörbaren Dopplung. (siehe auch Veröffentlichungen).

Nach ihrer jahrelangen Ausbildung bei Frau Renate Hackethal war und ist es ihr persönliches Anliegen, die Werke Kieler Leseaufbau und Kieler Rechtschreibaufbau bekannter zu machen, sie zu modernisieren und den Leseaufbau in den Ersleselernunterricht in die Schulen zu bringen. Dieses ist ihr mit dem Lese-Lernbuch LUKA gelungen, das nun in einigen Bundesländern anstatt einer Lesefibel genutzt werden kann.

Eine weitere Hilfe zur Umsetzung des Kieler Leseaufbaus ist der Leitfaden zum Kieler Leseaufbau für die Lerntherapie-Praxis und den zusätzlichen Kleingruppen-Förderunterricht in allgemeinbildenden Schulen. Er kann sowohl allein als auch ergänzend zum Kieler Leseaufbau eingesetzt werden. Aus der langjährigen praktischen Erfahrung der Autorin wurde das Wortmaterial vor allem um mehrsilbige Wörter sowie neue Spiele erweitert, um die Automatisierung des Lesens und Verschriftens auf der phonologischen Basis zu vertiefen und zu festigen, denn das ist für den Übergang in den orthografischen Bereich eine unbedingte Voraussetzung. Die klare Struktur der einzelnen Stundenplanung (mit Hausaufgaben, Spielen und Folgestundenplanung) erleichtert und vereinfacht besonders die tägliche Arbeit der Lerntherapeuten in der Einzel- und Kleingruppentherapie, aber auch die Arbeit der Pädagogen, Integrations- und Inklusionshelfer im zusätzlichen Kleingruppen-Förderunterricht der allgemeinbildenden Schulen. Die Vereinfachung ergibt sich vor allem durch eine minutiös vorgegebene Kurz-Therapieplanung im wöchentlichen 45-Minuten-Takt. Der Leitfaden zum Kieler Leseaufbau ist auch ein umfangreiches praktisches Handbuch, das große Sicherheit in der Umsetzung und im Fortschreiten in den Stufen des Kieler Leseaufbaus sowie in der Vorbereitung der täglichen Arbeit bietet.

Ein gleicher Leitfaden wird Anfang 2016 die Arbeit in den Grund- und Förderschulen erleichtern. Dieser ist nun auf einen 40wöchigen Erstleselernkurs umgeschrieben und beginnt mit der phonologischen Bewusstheit und endet mit der Einführung des kurzenVokals in der Stammsilbe.

Die Arbeit mit dem Kieler Rechtschreibaufbau vereinfachte sie, indem sie mit einer Co-Autorin das Werk RABE - Rechtschreib-Anleitung, Basis und Erweiterung - er kann sowohl separat als auch ergänzend zum Kieler Rechtschreibaufbau eingesetzt werden, veröffentlichte. Das lange in der Praxis erprobte Werk setzt auf kleinschrittige Anleitung zum richtigen Rechtschreiben. Der RABE erleichtert den Unterricht im Förder- wie auch im Anfangsunterricht durch seine klare Struktur und durch seine vielfach erprobte, minutiöse Stundenplanung. 40 Schritte, zum großen Teil den Listen des Kieler Rechtschreibaufbaus folgend, leiten den Schüler zum Erfolg. Beginnend mit einfachen Wortkonstruktionen (Konsonant - Vokal - Konsonant - Vokal) über Konsonantenhäufungen am Wortanfang (Pf/Pfl/Pfr), Auslautverhärtungen, hörbare und nicht hörbare Dopplungen, den Explosionslauten (chs/cks/ks/x) bis hin zu Fremdwörtern, sehr langen Wörtern und vielen weiteren Problemen werden sämtliche Schwierigkeiten der deutschen Rechtschreibung angesprochen, erklärt und behandelt. Zusätzlich wurden Extraschritte angefügt, die sich mit den Themen Großschreibung, "das" oder "dass" und "-end" oder "-ent" beschäftigen. Außerdem liegen dem RABEn viele Spiele, Regelkarten, Tabellen, Mind-Maps, Tippkarten und Wörterlisten bei, die den Einsatz in der Praxis so einfach machen. Mit genau ausgearbeiteten Stundenkonzepten (mit Hausaufgaben, Spielen und Folgestundenplanung) sorgt der RABE dafür, dass die Lehrenden sich ganz auf ihre Schüler konzentrieren können!